Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen Zurück zur Startseite


(Einträge, die von Robots gemacht werden oder in mehrfacher Ausführung mit selbem Text bei anderen Seiten nur zwecks Verlinkung auftauchen, werden wieder gelöscht)

Michael Frohne (michael-frohne (ad) web.de) aus Lauchringen schrieb am 22.03.2017 um 11:06 Uhr:

Guten Tag, Herr Stark Vielen Dank für die Hinweise! Etwas, was nur "Uns super-fans" auffallen kann: Ich habe "Heirat im Omnibus" gelesen. Nebenbei ein unzutreffender Titel. Verglichen mit der DVD "Basil" ist das sicher unterschiedlich, wenn auch ähnlich in Einzelheiten. Gibt es eine Möglichkeit, das zu verifizieren? Gruss Michael Frohne
Daniel Stark (daniel.stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 18.03.2017 um 14:01 Uhr:

Hallo Herr Frohne,
vielen Dank für Ihre Hinweise. Ich habe die URLs entsprechend aktualisiert und noch den Link zur Wilkie Collins Society hinzugefügt. Leider sind die Seiten von James Rusk und David Grigg in Australien nicht mehr verfügbar, ich habe diese durch die Seite der Universität von Adelaide ersetzt. Die Kapitel bei dem Roman Die Heirat im Omnibus sollten nun auch in der richtigen Reihenfolge sein.
Viele Grüße
Daniel Stark
Michael Frohne (michael-frohne (ad) web.de) aus Lauchringen schrieb am 14.03.2017 um 08:28 Uhr:

Guten Tag, Herr Stark
Konnten Sie die links wiederherstellen? Noch eine kritische Bemerkung: Leider stimmt die Kapitel-Reihenfolge bei "Heirat" nicht. Vielleicht könnten Sie das gelegentlich korrigieren.
Gruss aus Lauchringen
Michael Frohne
Michael Frohne (michael-frohne (ad) web.de) aus Lauchringen schrieb am 24.01.2017 um 18:52 Uhr:

Guten Tag Herr Stark Nur der link zur Lewis page funktioniert noch. Die anderen nicht mehr. Gruss Michael Frohne
Michael Frohne (michael-frohne (ad) web.de) aus Lauchringen schrieb am 10.01.2017 um 19:42 Uhr:

Schönes Neues Jahr, Herr Stark. Danke für die beiden sehr guten ÜBersetzungen. Hätten Sie Interesse an meinem Ü-Versuch von Fie! Fie! or, The Fair Physician ? Gruss Michael Frohne
Schaffer, Robert schrieb am 30.12.2016 um 20:08 Uhr:

Bin gerade dabei mein "English" zu erweitern. Die Übersetzung ins "Deutsche" ist auch nicht so einfach. Gut das ich diese "Home-page" gefunden habe. Die Übersetzung ist eine große Hilfestellung. Werde diese Seite weiterempfehlen, weil sie einen "Nutzen" für die persönliche Weiterentwicklung darstellt. LG/Robert
Dr. Michael Frohne (michael-frohne (ad) web.de) aus Lauchringen schrieb am 04.12.2016 um 11:11 Uhr:

Guten Tag, Herr Stark die links zu abebooks funktionieren nicht mehr. Schönen Gruss Michael Frohne (jetzt wohnhaft in Lauchringen)
Daniel Stark (daniel.stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 08.10.2012 um 00:11 Uhr:

Hallo, die Heirath im Omnibus und Basils Liebe sind beide Übersetzungen ein und desselben Romans von Collins. Insoweit haben sie zumindest dies gemeinsam. Die Unterschiede bestehen lediglich in der Quelle der Übersetzung. Die Übersetzung Die Heirath im Omnibus scheint auf der Erstveröffentlichung (1852) zu basieren, die Übersetzung Basils Liebe aus dem Bastei-Verlag auf der Sampson Low-Ausgabe von 1862, deren E-Text auch im Internet zu finden ist. Laut Vorwort von Collins war dies das erste seiner Bücher, in der er die Sprache für eine Neuauflage revidiert hatte (da er aus Unerfahrenheit nach eigener Aussage bei der Originalausgabe noch Fehler gemacht hatte). Viele Grüße Daniel Stark
Jazzrealities (michael-frohne (ad) web.de) aus Überlingen schrieb am 02.10.2012 um 10:35 Uhr:

Guten Tag, Herr Stark Nur eine Frage: Was haben Die Heirath im Omnibus (Basil) und Basils Liebe gemeinsam? gruss aus Überlingen
Anni schrieb am 28.04.2012 um 12:49 Uhr:

schaut mal: besondere Ausstellung zum 2oosten Geburtstag Dickens in London, bis Anfang Juni 2012! hier
Isabeau schrieb am 23.01.2012 um 17:30 Uhr:

Hallo. Höre gerade die ungekürzte Version von dem Buch (also ein Hörbuch) "Drood". Hier kann ich mich nur meinen Vorgängern anschließen: Ist gut gemacht, spannend und auch hoch interessant. Nur leider weiß ich nicht, inwieweit es den Tatsachen entspricht. Durch dieses Hörbuch bin ich auf Mr. Collins gekommen und werde mir wohl mal ein paar Bücher von ihm jetzt genauer anschauen (müssen). :-) Viele Grüße
Christian Strecker (christianstrecker (ad) hotmail.de) schrieb am 09.11.2011 um 15:00 Uhr:

Auch von mir nur zu empfehlen, DROOD! Dan Simmons macht Wilkie Collins unvergessen!!!
Dr. Michael Frohne (michael-frohne (ad) web.de) aus Überlingen schrieb am 22.07.2011 um 10:30 Uhr:

Die sehr gute Seite, Herr Stark, hat mich mal wieder angemacht, 2 Bücher zu kaufen: Gefunden habe ich Das Myrtenzimmer (und bereits verschlungen), ich warte noch auf Die gelbe Maske und John Jago's Geist und auf das Buch von Wolzogen über Collins. Hoffentlich können Sie noch weitere von den alten veröffentlichen. Darf ich Ihnen kleine Korrekturen zu Fräulein oder Frau? schicken?
Michael Frohne
Hokuspokus (hokuspokus77 (ad) yahoo.de) schrieb am 09.03.2011 um 11:18 Uhr:

Hallo Daniel, ich schaue immer wieder gerne auf Deine schöne Seite um zu sehen, was Du wieder neues ausgegraben hast. Vielen Dank dafür! Bei GaGa ist gerade die Frau in Weiß in Arbeit. Wir können uns also darauf freuen, dass es dieses Buch (eins der besten von Collins) bald auf GutenbergDE zu lesen geben wird. Herzliche Grüße Hokuspokus
Gerlinde Fassbinder (herstory (ad) gmx.de) schrieb am 16.12.2010 um 00:31 Uhr:

Ich bin sozusagen gerade erst auf Wilkie Collins gestoßen und zwar durch den Mysterythriller "Drood" von Dan Simmons. Da geht es um Collins und seine Freundschaft zu Dickens. Kennt Ihr das Buch? Ich bin begeistert davon, weiß aber nicht, wie gut es letztlich recherchiert ist.
Martin Hahn (mh137 (ad) t-online.de) schrieb am 05.09.2010 um 20:37 Uhr:

Hallo Daniel,
eine sehr schöne und informative Webseite zu Wilkie Collins ist Dir hier gelungen, dafür erstmal ein großens Kompliment! Insbesondere auch für die zahlreichen Übersetzungen, was sicherlich für viele Leser eine große Hilfe ist.
Nichtsdestoweniger möchte ich an dieser Stelle gerne diejenigen Wilkie Collins- Freunde, die sich bisher noch nicht getraut haben, unseren Autor auch einmal im Original zu lesen, dazu ermutigen. Collins ist ein hervorragender Stilist, der es meisterhaft beherrscht, klar und verständlich zu formulieren und dabei ein sehr elegantes Englisch zu schreiben, das niemals gestelzt oder unnötig kompliziert daherkommt. Der Stil ist für den heutigen Leser sicherlich ein wenig "old fashioned", aber daran gewöhnt man sich schnell. Also nur Mut, es lohnt sich! Auch deshalb, da die älteren Übersetzungen u.U. von zweifelhafter Qualität sind. Als Beispiel sei die hier verfügbare Übersetzung von "The Dead Secret" genannt, die das Original teilweise arg verfälscht.
Nochmals danke, lieber Daniel, für Deine Arbeit, ich werde Deine Seite sicher noch oft und gerne besuchen!
Viele Grüße
Martin
Daniel Stark (daniel.stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 01.09.2010 um 11:08 Uhr:

Hallo,
ja, von Antonina gab es einmal eine Übersetzung. Der Titel ist Antonina oder der Untergang Roms : Ein Roman aus dem fünften Jahrhundert und erschien 1850 im Christian Ernst Kollmann-Verlag in Leipzig. (Aktuell ein Exemplar in der Staatsbib in München).
Viele Grüße
Daniel
Dr. Michael Frohne (michael-frohne (ad) web.de) aus Überlingen schrieb am 27.08.2010 um 10:22 Uhr:

Noch eine Frage habe ich: Gibt es auch von Antonina, dem ersten Roman, eine Übersetzung?
Dr. Michael Frohne
Daniel Stark (daniel.stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 21.08.2010 um 01:05 Uhr:

Hallo Klaus,
ja, das Buch "Haunted Hotel" gibt es auf deutsch, die Übersetzung heißt "Der geheimnisvolle Palazzo". In dem Buch vom Herder-Verlag sind außer dieser noch zwei weitere Geschichten enthalten (John Jagos Ghost und No Thouroghfare). Mehr zu den verfügbaren Übersetzungen auch unter Wilkie Collins auf Papier->Wilkie Collins auf deutsch
Viele Grüße
Daniel
Klaus (lorenzen62 (ad) web.de) aus Cloppenburg schrieb am 19.08.2010 um 23:14 Uhr:

Tolle Seite ! Schön, so viele Infos zusammengefaßt zu bekommen - leider ist Collins heutzutage ja (leider !) nicht allzu bekannt. Eine Frage: Gibt es das Buch "Haunted Hotel" auch auf deutsch und wenn ja, wie heißt es ?
Daniel (daniel (ad) pokladek.de) aus Magdeburg schrieb am 05.08.2010 um 15:30 Uhr:

Hallo Daniel, du fragtest weiter unten nach Wilkie-Büchern, die wieder aufgelegt werden sollten. Da ich schon seit Jahren verzweifelt nach diesem einen suche, sage ich: Ohne Namen, das zweifellos Wilkies Glanzzeit zuzurechnen ist (Nach Die Frau in Weiß, vor Der rote Schal). Leider ist es praktisch nicht mehr zu bekommen...
Andreas schrieb am 02.06.2010 um 22:58 Uhr:

Vielen Dank für die prompte Hilfe vom deutschen Erstübersetzer persönlich! Es ist schon merkwürdig, in vielen Collins-Artikel und Aufsätzen wird zwar gerade immer "The Last Stage Coachman" als Erstlingswerk erwähnt, doch keiner außer Dir machte sich anscheinend die Mühe, die Geschichte zu übersetzen. Lang ist diese ja eigentlich nicht, sondern drei DIN-A4-Seiten.
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 02.06.2010 um 21:12 Uhr:

Hallo Andreas,
Du hast recht, die deutsche Übersetzung gibt es seit ein paar Jahren. Folgendermaßen habe ich es damals übersetzt, das Buch (Verhängnisvolle Erbschaften) gibts auch immer noch bei mir zu kaufen ;-):
austerious : ein ernster Mann, es kann aber auch grausam, streng bedeuten (so steht es in meinen 19.Jahrhundert-Wörterbüchern).
busting for happiness: vor Glück strotzen
pison=poison
zu Deiner letzten Frage: und als er mit seinem Ellbogen an der Wand lehnte und sich wünschte, dass er all die Stallungen all dieser Dampfmaschinen hätte (er wäre ihnen gerecht geworden!), was sah er da: nur, dass eins seiner Pferde...
ud ist hier wohl ein verkürztes would/had
Elizabeth Brownrigge ist ein Charakter in der gleichnamigen Geschichte von Thackeray.

Viele Grüße
Daniel
Andreas schrieb am 02.06.2010 um 18:45 Uhr:

Das Lob habe ich leider bei meinem vorhergehenden Eintrag ganz vergessen: Diese Seite ist wirklich sehr liebevoll gestaltet und ich bin mir sicher, dass ich sie noch erst einmal einige Zeit durchstöbern werde. Weiter so!
Andreas schrieb am 02.06.2010 um 18:38 Uhr:

Ich weiß, dass dies eigentlich ein Gästebuch ist, und meine Bitte hier wahrscheinlich fehl am Platz ist, doch möchte ich hier trotzdem meine Frage stellen, da ich an einigen Punkten mit einem englischen Collin-Text nicht klar komme, und mir keine deutsche Übersetzung vorliegt. Es handelt sich um die Kurzgeschichte „The Last Stage Coachman“ (dt. Der letzte Postkutscher), die mir eigentlich recht gut gefällt. Probleme bereiten mir der Akzent des alten ehemaligen Postkutscher an ein paar Stellen, die ich jeweils durch „*“ einrahmte. Es würde mich freuen, wenn mir jemand sagen könnte, was diese Stellen den im groben bedeuten, oder vielleicht, wenn jemand die deutsche Übersetzung zur Hand hat (glaube die gibt es erst seit paar Jahren), die betreffende Stellen zitieren könnte.
Nun der erste Problemfall:
"This landlord wos an *austerious* sort of a man," said he; "he used to hobserve, that he only wished a Railway Committee would dine at his house, *he’d pison ‘em all, and emigrate; and he’d ha’ done it, too!*"
Ich würde das ganze ja soweit übersetzen:
„Dieser Gutsherr war eine *außergewöhnliche?* Sorte von Mann“, sagte er „er pflegte anzumerken, dass sein einziger Wunsch nur der sei, ein Eisenbahnvorstand würde in seinem Haus speisen, *?*“
In einer weiteren Passage, verstehe ich nur den Ausdruck „busting for happiness“ nicht:
"I’ve smoked my pipe by the hour together in that fire-place, I’ve read ‘The Times’ adwertisements and Perlice Reports in that box till I fell asleep; I’ve walked up and down this here room a saying all sorts of things about the rail, and a *busting for happiness*.”
Dann noch eine mir weitere unverständliche Stelle:
"When this h’old place, wos guv ‘up and ruinated; the h’oastler as *’ud* never look at the rail before, went down to have a sight of it, and as he wos a leaning his elbows on the wall, and a wishing *as how he had the stabling of all the steam h’ingines (he’d ha’ done ’em justice!) wot should he see*,...”
Mit meinem Versuch einer Übersetzung: Als diese alte Stelle aufgegeben wurde und herunterkam, ging der Gastwirt, der *?* niemals die Schienen beachtet hatte, hinunter, um sich ein Bild davon zu machen, und als er mit den Ellenbogen gegen die Wand lehnte und wünschte, *?* Nun habe ich noch eine weitere Frage, was die Erscheinung der geisterhaften Kutsche am Ende der Geschichte betrifft, in ihr sitzen folgende vier Person: Julius Cäsar, Hannah Moore, Sir Joseph Banks und eine Frau Brownrigge. Ich fand heraus, dass es sich bei Hannah Moore um eine englische Schriftstellerin und bei Joseph Banks um einen englischen Naturforscher handelt. Aber weiß jemand wer diese Frau Brownrigge ist? Ich hoffe dieser ganze lange Text „stopft“ nicht das Gästebuch voll, und bedanke mich schon gleich für alle Mühen im Voraus Andreas
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 07.05.2010 um 20:02 Uhr:

Hallo Richard,
die Doctors Commons waren eine Vereingigung von Rechtsanwälten im viktorianischen England. Vielleicht kann man das eher als eine Art Anwaltskammer betrachten, die aber auch eigene Gebäude besaß, eigene Bibliotheken, Archive und Gerichtssäle. Doctors Commons bezeichnet also nicht nur die Vereinigung, sondern auch das Grundstück, in dem die Vereinigung ihre Immobilien hatte (ähnlich wie der Campus einer Universität).
Zu dieser Zeit gab es sozusagen zwei separate Rechtssysteme, wobei die common law-Anwälte bestimmte Rechtsbereiche vertreten durften und die civil law-Anwälte bestimmte Rechtsbereiche (ganz grob gesprochen ist civil law wie bei uns die pro Verfahren erneute Auslegung von Gesetzen, common law ist wie in Amerika das Verfahren mit Präzedenzfällen, die verglichen werden und die bereits in ähnlicher Weise entschieden wurden).
Wahrscheinlich gehörten Testamentsvollstreckungen und Entscheidungen hierüber zum Bereich des civil law, zu denen auch die Doctors Commons gehörte. Charles Dickens beschreibt die Gesellschaft in seinen Sketches und auch in David Copperfield (hier ins lächerliche ziehend als altmodische, schläfrige, kleine Familie).
1865 fand das letzte Treffen der Gesellschaft statt, nachdem durch ein neues Gesetz den common law-Anwälten (und Gerichten) erlaubt worden war, auch Bereiche des civil law zu vertreten. Mit dem Tod des letzten Mitglieds starb auch die Gesellschaft 1912. Die Gebäude der Gesellschaft waren bereits 1865 verkauft und kurz danach zerstört worden.
Viele Grüße
Daniel
Richard (boertel2000 (ad) yahoo.com) aus Berlin schrieb am 07.05.2010 um 15:16 Uhr:

Hallo,
interessante Seite! Bin auf diese Seite gestoßen, da ich zur Zeit Der Monddiamant lese. Spannend!!!! Kann mich noch aus Kindheitstagen schwach an die Verfilmung erinnern. Sollte man mal wieder zeigen.
Aber eigentlich bin ich auf diese Seite gestoßen, da ich eine Frage zu dem Inhalt des Buches Der Monddiamant habe. In dem Buch wird beschrieben, dass Testamente öffentlich eingesehen werden können, undzwar bei/im (Haus-Behörde?)Doctor's Commons.
Das hat mich doch näher interssiert, konnte aber -auch bei Wiki- nichts näheres dazu rausfinden. Weiß hier jemand, um was es sich dabei handelt? Danke für die Auskunft. Richard
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 07.04.2010 um 01:45 Uhr:

Hallo alle zusammen,
nachdem ich mich schon länger nicht mehr gemeldet habe, hier eine kleine Neuigkeit:

Seit April 2010 ist der Roman "Die Neue Magdalena" in Buchform erhältlich. Ich habe den Roman neu auflegen lassen, da es ja doch noch viele gibt (zu denen ich mich selbst auch zähle), die lieber in einem Buch blättern statt Texte auf dem Bildschirm zu lesen. (Mehr Infos zu dem Buch unter Neuigkeiten). Um den Roman zu lesen, muss man jetzt nicht mehr bei ebay, eurobuch und in Antiquariaten die drei Hartleben-Ausgaben zusammensuchen wie bisher. Natürlich gibt es den Text auch wieder kostenlos online unter Übersetzungen.

Ich plane vielleicht auch, weitere Werke von Wilkie Collins in Buchform neu auflegen zu lassen, deren Übersetzungen ins Deutsche gemeinfrei sind. Mich würde dazu natürlich auch Eure Meinung interessieren. Welchen Roman (oder auch Band mit Erzählungen) würdet ihr gerne wieder in Buchform lesen können? Ihr könnt mir gerne eine E-Mail schreiben oder einen Eintrag hier im Gästebuch hinterlassen.

Ansonsten hoffe ich, dass es Euch allen gut geht und wir uns auf einen schönen Sommer freuen können.

Liebe Grüße
Daniel
Tim (brennt (ad) freenet.de) schrieb am 27.02.2010 um 00:53 Uhr:

Hey, tolle Seite hier!
Ich bin durch besagten Roman Drood hierhergelangt, die in der Geschichte erwähnten Titel von Wilkie Collins haben mich echt neugierig gemacht, umso toller dass es hier eine ganze Sammlung gibt. Freue mich darauf, mich die nächsten Wochen hier durchzulesen ;)

Viele Grüße,
Tim
Frank Weiß (frawei1 (ad) web.de) aus Neudrossenfeld schrieb am 19.10.2009 um 01:04 Uhr:

Lieber Daniel,

vielleicht weißt Du es schon: im Frühjahr dieses Jahres ist bei Little, Brown and Company, New York [u.a.] der Roman "Drood" erschienen. Der Autor Dan Simmons schlüpft in die Gestalt von Wilkie Collins, der einen Bericht vorlegt, der erst für kommende Generationen mindestens hundertfünfundzwanzig nach seinem Tode bestimmt ist, weil aus rechtlichen und Ehrengründen niemand vorher davon erfahren darf. Es geht hier um Schuld oder Unschuld eines gewissen Charles Dickens gegenüber einem Phantom oder Menschen Drood.
Es geht auch um die ambivalente Beziehung zwischen Collins und Dickens. Ich habe das Buch schon angefangen und bin fasziniert. Hier ist Fiktion und Dokumentation kunstvoll miteinander verwoben, ich kann das Buch nur empfehlen (eine deutsche Übersetzung ist bei Heyne bereits erschienen, kann aber von dieser Lektüre nur abraten, da der Übersetzer wohl wenig Zeit gehabt hat und entsprechendes dabei herausgekommen ist; ich habe eine Leseprobe im Internet "genossen".)
Desweiteren kann ich Dir berichten, dass ich weiter dabei bin, mich durch Wilkie Collins Romane durchzufressen; und bei jedem neuen Werk stelle ich erstaunt fest, dass sich der Mann kaum wiederholt. Doch am Bemerkenswertesten finde ich, dass es überwiegend die Frauen sind, die die Handlungen aktiv vorantreiben, und das im Viktorianischen Zeitalter, in dem ihnen eigentlich eine passive Rolle "in der feindlichen Welt" zugedacht war.Und immer wieder muss ich Collins Plots bewundern, wie auch seine Themen, die viel Aufschluss über die sozio-kulturellen Probleme dieser Epoche geben.

Herzliche Grüße
Frank
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 31.08.2009 um 02:05 Uhr:

Hallo Konni,
die URL, um einen Sendemitschnitt beim WDR zu bestellen, ist: http://www.wdr.de/tv/home/sendemitschnitte/
Liebe Grüße
Daniel
konni (konni.catpaw (ad) googlemail.com) aus augsburg schrieb am 31.08.2009 um 01:40 Uhr:

hallo, daniel, eine tolle page!! ich bin über euch gestolpert, weil ich die verfilmung von "lucilla" mit gerd böckmann und gertraud jesserer suche. hast du evtl. einen direkten kontakt (mail, tel.no., was auch immer) von diesem WDR-Mitschnitt-service? ganz liebe grüsse - konni aus augsburg
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 21.04.2009 um 17:19 Uhr:

Hallo Frank, von "No Name" gibt es eine deutsche Übersetzung, sogar zwei, genauer gesagt, die eine heißt "Ohne Namen" vom Reclam Verlag und die andere "Namenlos" (weiß leider nicht welcher Verlag). Allerdings sind beide auf deutsch recht selten (da sie auch noch aus dem 19. Jahrhundert sind) und man findet sie sogar in den Landesbibliotheken nur mit etwas Glück. Den Kriminalroman, den Du bezeichnest, werde ich sicher bald einmal lesen. Liebe Grüße Daniel
Weiß, Frank (frawei1 (ad) web.de) aus Neudrossenfeld, Oberfranken schrieb am 21.04.2009 um 13:13 Uhr:

Hallo Daniel,
bin ganz begeistert von deiner Seite. habe schon einige Wilkie-Collins-Romane gelesen, die mich ausnahmslos begeistert haben, obwohl ich (oder weil?)ich ein Verehrer von Charles Dickens bin. Gerade bin ich dabei, "No name" zu lesen, bin auf Seite 440 (Oxford World's Classic) und genieße die Intrigen des wunderbaren Captain Wragge, der m.E. einem Conte Fosco mindestens ebenbürtig ist.
Nun meine Frage an dich: gibt es von diesem Roman eine deutsche Übersetzung? Wäre dir sehr verbunden, wenn du mir da weiterhelfen könntest. Vielleicht ist dir unbekannt, dass die Krimi-Autoren Fruttero u. Lucentini in "Die Wahrheit über den Fall D" auf Wilkie Collins anspielen? Das nur so nebenbei.
Viele herzliche Grüße
Frank
Britta (britta.mueller (ad) provinzial.com) aus Düsseldorf schrieb am 20.03.2009 um 16:24 Uhr:

Lieber Daniel, vielen lieben Dank für diese detaillierte Antwort, das finde ich sehr nett von Dir :-) Herzliche Grüße Britta
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 19.03.2009 um 01:20 Uhr:

Hallo Britta,
Biographien gibt es auf deutsch bisher leider nur zwei. Die eine ist Ernst von Wolzogens "Wilkie Collins - Biographisch-kritischer Versuch" (diese kannst Du auf dieser Homepage online lesen: hier bzw. unter der Rubrik "Sein Leben"), die andere ist das Buch "Untersuchungen über die Romankunst von Wilkie Collins" von Hans Sehlbach. Beide Werke gehen mehr auf die Romane und Romankunst als auf die Biographie von Wilkie Collins ein. In Wolzogens Biographie ist hauptsächlich Kapitel 2 biographisch. Auf Englisch gibt es natürlich eine ganze Menge an Biographien, welche Paul Lewis auf seiner Homepage www.wilkiecollins.com zusammengetragen hat. Hier der Link zu der Biographienliste. Die meisten englischen Biographien findet man inzwischen oft auch gebraucht bei Onlineantiquariaten (über www.eurobuch.com kann man mehrere Antiquariate auf einmal durchsuchen). Die deutschen sind relativ selten, falls die Wolzogen-Biographie einmal angeboten wird, ist diese auch recht teuer.
Liebe Grüße
Daniel
Britta Müller (britta.mueller (ad) provinzial.com) aus Düsseldorf schrieb am 18.03.2009 um 21:30 Uhr:

Wow, eine Wilkie-Collins-Homepage! Das ist ja der Hammer. Kann mir einer der hier versammelten Fan-Gemeinde verraten, ob es eine Biographie über ihn gibt und ob/wo man sie bestellen kann? Im Voraus danke für Eure Antworten an britta.mueller (ad) provinzial.com (britta.mueller (ad) provinzial.com)
dia westerteicher (daedia (ad) ish.de) aus Düsseldorf schrieb am 11.03.2009 um 13:36 Uhr:

Hallo, bin erst kürzlich wieder über Wilkie gestolpert, weil gerade ich den neuesten Roman von Dan Simmons (www.dansimmons.com) lese, der interessanterweise aus der Sicht dieses großen Autoren geschrieben ist. Das Buch heisst "Drood" und ist eine Mysterygeschichte im besten Collins-Stil, die von einem unheimlichen ägyptischen Prinzen erzählt der Collins UND Charles Dickens in der zweiten Hälfte des 19ten Jahrhundertsd schwer zusetzt. Sehr gut recherchiert erfährt man viel über die Arbeitsweise der beiden Großmeister der englischen Unterhaltungsliteratur (speziell auch über die Realisation der Theaterstücke zu "The frozen Deep" und Lady in White). Aber das Buch erzählt halt in erster Linie eine schicke Schauergeschichte, die in dieser Mischung aus Fiktion und Fakten halt die Grundlage für die besten Werke beider Autoren bietet. Sozusagen ein schickes literarisches Schauerspiel. Wer der englischen Sprache mächtig ist sollte unbedingt zugreifen, für alle anderen heisst es leider noch etwa ein Jahr warten. :(
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 08.11.2008 um 13:54 Uhr:

Hallo alle zusammen,

nach dem Hörbuch zu "Fräulein Minna und der Reitknecht" gibt es jetzt noch ein Hörbuch von "Fräulein oder Frau" auf librivox.org. Die Geschichte wird ebenfalls von HokusPokus vorgelesen und ist sehr schön und ruhig vorgetragen.

Wünsche Euch viel Spaß dabei,

Liebe Grüße
Daniel
Daniel (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 09.09.2008 um 17:16 Uhr:

Hallo "ja" ;-),

dann wünsche ich Dir viel Spaß beim Lesen der Frau in Weiß. Ich hoffe, Du findest das Buch genau so interessant wie ich. Für alle, die wieder auf eine neue Kurzgeschichte von Wilkie Collins hoffen: heute abend stelle ich wieder eine Kurzgeschichte aus dem Buch Detektivgeschichten (übersetzt von Peter Butzer online).

Ich hoffe, Euch geht es allen gut und wünsche Euch viel Spaß beim Lesen.

Liebe Grüße
Daniel
ja (nein wozuauch so ei KLUMP (ad) _) ( wasndas ) aus ja schrieb am 09.09.2008 um 15:47 Uhr:

guten tag, ich habe gerade mit de weißdame anfgenangen !
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 02.08.2008 um 17:59 Uhr:

Hallo alle zusammen,

es gibt Neuigkeiten! Seit ein paar Tagen ist ein neues Hörbuch in der Public Domain von Wilkie Collins online verfügbar. Das Hörbuch wurde von Hokuspokus bei librivox.org vorgelesen und ist das Hörbuch zur Geschichte "Fräulein Minna und der Reitknecht". Es ist mit ruhiger, klarer Stimme vorgelesen und ich finde es sehr gut.
Das Hörbuch kann man kostenlos als MP3 runterladen, und zwar hier:

http://librivox.org/fraulein-minna-und-der-reitknecht-by-wilkie-collins

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Hokuspokus! Mit dem Hörbuch hat sie die Zahl der von Wilkie Collins verfügbaren Hörbucher um die Hälfte auf 3 gesteigert.

Viele Grüße und Euch allen viel Vergnügen beim Anhören.
Daniel
Gelos schrieb am 17.07.2008 um 18:17 Uhr:

Hallo,

ih finde es großartig, dass sich sich einer die Mühe gemacht hat und so eine schöne Seite über den großen Wilkie ins Leben gerufen hat.

Die Benachrichtigungen über Fernsehsendungen, die etwas mit Wllkie Collins zu tun haben, finde ich auch großartig.
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 14.07.2008 um 20:13 Uhr:

Hallo Angelika und alle Wilkie Collins-Fans!

Angelika hat die frohe Botschaft ja schon verkündet! Aber das ist noch nicht alles. Am 24. April 2009 kommt auch noch die WDR-Verfilmung von "Der Monddiamant" auf DVD raus(zusammen mit der Affäre Le Rouge von Emile Gaboriau)! Das ist spitze, gleich 3 Verfilmungen von Wilkie Collins-Romanen innerhalb von 2 Monaten auf DVD!
Wers wie ich gar nicht erwarten kann ;-), kann sich die DVDs schon bei amazon.de vorbestellen:

Der Monddiamant/Die Affäre Lerouge
Der Rote Schal/Die Frau in Weiß

Liebe Grüße
Daniel
Angelika schrieb am 12.07.2008 um 11:53 Uhr:

Lieber Daniel und alle Wilkie-Fan !

"Der rote Schal" und "Die Frau in weiß" kommen am 27.3.2009 als DVD raus - endlich !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hoffe, Ihr freut Euch so wie ich ... - viele GRÜßE
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 27.06.2008 um 23:00 Uhr:

Hallo,

seit heute sollte das Gästebuch jetzt von irgendwelchen Spamattacken verschont bleiben. Wenn ihr einen Eintrag hinterlasst, müsst ihr jetzt allerdings eine kleine Frage beantworten (wo die Antwort steht, steht bei der Frage dabei). Ich gehe davon aus, dass ein Spambot die Frage nicht beantworten kann.
An dieser Stelle nochmal allen vielen Dank, die mich auf das Problem hingewiesen haben und mir dabei geholfen haben, es zu lösen.

Seit ein paar Wochen ist auch wieder eine neue Übersetzung online: Fräulein Minna und der Reitknecht. Viel Spaß allen beim Lesen!

Liebe Grüße
Daniel
Hermann Müller (babylon543 (ad) web.de) aus Landau schrieb am 13.04.2008 um 11:51 Uhr:

Hallo zusammen,
ich bin begeistert von dieser Webside. Es gibt anscheinend hierzulande eine Menge Collins Fans. Er ist ja nach dem Boom in den 70ern (immerhin drei Verfilmungen) unverdiensterweise wieder etwas in Vergessenheit geraten.
In jedem Falle freue ich mich, mich hier austauschen zu können. Mich würde auch eure Meinung zu Verfilmung der BBC von 97 mit Tara Fitzgerald interesssieren.
hans langsteiner (hans.langsteiner (ad) chello.at) schrieb am 22.03.2008 um 13:03 Uhr:

Tolle Seite! Aber jemand sollte doch auch einmal Arno Schmidt erwähnen, ohne dessen Frau-in-weiß-Übersetzung Collins heute in Deutschland noch unbekannter wäre als er es leider immer noch ist.
Angelika schrieb am 01.01.2008 um 12:29 Uhr:

Ein wunderschönes, gesundes und ereignisreiches neues Jahr wünsche ich Dir, lieber Daniel! Ich freue mich immer wieder über Deine Wilkie Collins Seite und auch darüber, dass sich so viele Menschen für Wilkie Collins interessieren. Es gibt gerade wieder jede Menge Wiederholungen im Fernsehen, man kennt sie schon auswendig - nur "Der rote Schal", der kommt und kommt nicht... Das begreife wer will, ich nicht.
Ich wünsche auch allen anderen Collins-Fans ein gesegnetes Jahr 2008 und ausschließlich erfreuliche Neuigkeiten...
amelie aus Petershausen schrieb am 26.12.2007 um 11:12 Uhr:

Tolle Seite. freue mich immer, wenn ich sowas finde. War mal wieder auf einem Streifzug durchs Projekt Gutenberg und bin hier auf Zwischenstation. Suche auch Leute, die sich für englische Literatur des 19.Jahrhunderts interessieren zum Gedankenaustausch und für Tips, was sich zu lesen lohnen könnte. Lese mich gerade durch George Gissing und bin auch begeistert.Basil wird wohl das nächste Projekt werden. Ich bin keine Anglistin, sondern nur ein Fan der englischen Literatur dieser Zeit und auch von deren BBC Verfilmungen. Ein schönes neues Jahr an alle die dies lesen.
Viele Grüße von Amelie
Balthasar ... (akrobarta (ad) gmx.de) aus Frankfurt schrieb am 15.02.2007 um 13:23 Uhr:

Habe zwar bis jetzt erst 2 Bücher gelesen bin aber schon nach dem ersten buch (Basil) ein fan von W. Collins gewesen Der monddiamant hat mir gefallen, kam jedoch nicht an die Qualität des ersten buches ran würde mich mich an weitere Informationen über Verfilmungen freuen
Außerdem warte ich auf eine Übersetzung ins Deutsche von Antonina?
mein englisch reicht dafür einfach nicht aus
danke cö
isabella (isabella1403 (ad) freenet.de) schrieb am 05.12.2006 um 21:21 Uhr:

hi !
einfach toll, herauszufinden, dass es 1. von wilkie collins fanpages und 2. so viele anhänger gibt. dachte, ich stände so ganz alleine da...:-)in meinem umfeld kennt ihn kaum jemand. außerdem erfahre ich endlich mal, was er denn noch so geschrieben hat und muss keine flomärkte mehr durchstöbern.
liebe grüße
Angelique schrieb am 17.08.2006 um 20:03 Uhr:

Hallo Daniel,
vielen, herzlichen Dank für die Übersetzung von Collins "Fräulein oder Frau"! Hatte wieder viel Spaß beim Lesen!
Thomas Simmel (thomasimmel (ad) web.de) ( http://www.sipflatrate.de/ ) aus München schrieb am 16.07.2006 um 11:24 Uhr:

Hallo!
Ich möchte recht herzlich zu dieser Homepage gratulieren. Ich finde die Seite nicht nur inhaltlich informativ sondern auch optisch ansprechend und schön gestaltet. Auch die Navigation ist übersichtlich und schnell und ohne unnötigen Schnickschnack. Insgesamt eine sehr gelunge Präsentation die das Internet sicherlich inhaltlich und optisch bereichert.
Mit besten Grüßen aus München,
Thomas
Isabella (isabellaalfano (ad) intefree.it) aus Italien schrieb am 13.03.2006 um 10:55 Uhr:

Das ist eine tolle Web Seite...
Rudi schrieb am 04.01.2006 um 11:21 Uhr:

Ich wünsche allen Wilkie Collins-Fans ein schönes Neues Jahr und viel Erfolg bei der Suche nach Wilkie-Schätzen ... Beste Grüsse Rudi
Elisabeth (etty1 (ad) gmx.de) ( http://www.elisabethgraf.de/ ) schrieb am 04.12.2005 um 13:48 Uhr:

Hallo,schöne, übersichtliche Seite ist das hier. Angenehm fürs Auge durch das Zeitungsmotiv und interessant vom Inhalt her.
Grüße, Elisabeth
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 10.11.2005 um 23:14 Uhr:

Hallo, Andreas
die einzigen Hörbücher auf deutsch, die mir bekannt sind, sind "Die gelbe Maske" und seit diesem Jahr "Die Traumfrau". Den "Monddiamanten" und "die Frau in Weiß" gibt es als Hörbuch in englischer Sprache. Von weiteren weiß ich leider nicht.
Viele Grüße
Daniel
Andreas (maxim-de-winter (ad) online.de) ( http://tv-abenteuer.net/ ) aus Mannheim schrieb am 10.11.2005 um 18:59 Uhr:

Hallo Wikie Collins Fangemeinde,
gibt es die Romane:"Die Frau in Weiß", "Der Monddiamant" und "Der Rote Schal" schon als Hörbuch?
Gruß Andreas
Quiztante Violetta (ichmagkeinspam (ad) servierer.org) ( http://quiztante.de/ ) aus Dresden schrieb am 27.07.2005 um 23:49 Uhr:

Auch die Quiztante sagt "Hallo!" und begrüßt den Starken Daniel in ihrer Quiz-Community! Das ist ja hier ganz ordentlich viel Wissenswertes Zeugs über den Herrn Collins. Ich kannte ihn noch gänzlich überhaupt nicht. Aber ich bin sicher, er wäre total stolz auf solch eine schicke Fan-Seite.Es ist doch immer wieder erstaunlich, was man so kennen lernt. Möglicherweise taugt das Leben des Schriftstellers oder seine Romanfiguren gar für die eine oder andere Quizfrage? Bis demnächst also vielleicht unter http://quiztante.de/quiz/quizshow.php?quizmaster=CarlosDiMarekant. Hmmm... ich schätze mal, der Name ist schon so eine Romanfigur
Michael (mschubert (ad) talkcity.com) ( http://www.mkschubert.de/ ) aus Cork/Irland schrieb am 16.04.2005 um 10:26 Uhr:

Hallo! Ich sende dir einen herzlichen Gruss aus Cork/Irland, wo ich seit Januar 2004 lebe. Habe mir gerade deine Collins-Webseite angeschaut. Sehr schön gestaltet. Gefällt mir! Wünsche dir mit deiner Seite weiterhin viel Spass, Erfolg und gute Nerven! Wer mag, kann mir gern auf meinen Reiseseiten (Neuseeland/Australien, USA/Kanada, Singapur/Thailand, Irland/England) einen Gegenbesuch abstatten.
Viele Grüsse und einen schönen Tag wünscht dir Michael!
Juergen Raithel (juergen_raithel (ad) web.de) ( http://homepages.compuserve.de/juergenraithel ) aus Kongju/Korea schrieb am 30.03.2005 um 05:20 Uhr:

Hallo Herr Stark vielen Dank fuer Ihren Eintrag in mein Gaestebuch, fuer den ich mich hiermit revanchieren moechte - nicht zuletzt, weil Wilkie Collins auch einer meiner Lieblingsautoren ist. Sie haben wirklich eine gute Seite ueber ihn zusammengestellt.
Gruesse aus Korea J. Raithel
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 17.03.2005 um 15:22 Uhr:

Hallo,
so schnell kanns gehen. Bereits heute ist das Buch bei amazon.de verfügbar, bei mv-buchhandel.de sollte es auch bald vorrätig sein. Ich selber habe auch meine Exemplare erhalten und wer will, kann auch eines für 13,80 EUR bei mir (einfach E-Mail an mich) bestellen. Mehr unter Neuigkeiten
Viele Grüße
Daniel
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 15.03.2005 um 11:55 Uhr:

Hallo, Ralf
nach einigen Problemen mit der Post, dem Druck und Bildformaten wird es wahrscheinlich noch diesen Monat verfügbar sein. Genaueres weiß ich leider auch noch nicht. Gebe aber Bescheid, sobald ich mehr weiß.
Gruß, Daniel
Ralf (r.j.schumann (ad) web.de) schrieb am 14.03.2005 um 17:18 Uhr:

Hallo Daniel, gibt es schon Neuigkeiten über Dein Buch, bzw. einen Erscheinungstermin?
Flo( http://www.freewebs.com/witchking ) aus Hamburg schrieb am 03.01.2005 um 13:42 Uhr:

SUPER SEITE! ach, und mädels, freue mich schon auf eure mails :-)
rosenbrief (rosenbrief (ad) imail.de) schrieb am 02.11.2004 um 18:35 Uhr:

Nachdem ich bei meiner Mutter in einem Buch von Jorge Borges über den Namen Wilkie Collins gestolpert bin, bin ich neugierig geworden (und wurde nicht enttäuscht) ...
"Jezebels Tochter" hat mich so gefesselt wie selten ein Buch zuvor! Ich konnte es nicht aus den Händen legen und bei "Der Frau in Weiß" ist es (fast) genauso ...

Begeisterte Grüße
von Rosenbrief
Udo (morgenlaender (ad) gmx.de) schrieb am 29.07.2004 um 15:05 Uhr:

Kenne Collins jetzt seit zwanzig Jahren und bin immer noch fasziniert. T.S. Eliot und Jorge Luis Borges hatten Recht! Ein Tip: Ich lese gerade "No Name" (auf deutsch wohl seit hundert jahren out of print), wohl eines der vier besten Bücher dieses Autors.
Alexander Hoffmann (info (ad) alex-ander.de) aus Berlin schrieb am 21.09.2003 um 09:42 Uhr:

Hallo, am 22.10. - 24.10.2003 läuft "Der rote Schal" wieder auf EinsFestival! Ich suche dringend jemand, der das aufnehmen kann, bzw. der eine Kopie für mich hätte, würde Sie natürlich auch bezahlen!
Gruss
Alex
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 09.07.2003 um 23:33 Uhr:

Hallo, alle

Ab 9.8.2003 läuft auf dem Sender EinsFestival (digitales Fernsehangebot der ARD) "Der Rote Schal" vom WDR in drei Teilen. Wer also so ne Settopbox vom ARD hat, kann sichs ansehen. Fragt sich nur, wieviele das haben...

Daniel
Annika Otto (annika.otto (ad) 12move.de) aus Kleinmachnow schrieb am 23.05.2003 um 21:58 Uhr:

Die Filme "Die Frau in Weiß" habe ich bei Ebay schon ersteigert. Die habe ich mit meiner Mutter zusammen angeschaut. Meine Mutter meint, sie fand das Buch besser als den Film. Ich muss ehrlich sagen, dass ich das Buch zuerst gelesen und dann den Film geschaut habe. Beim Buch stellt man sich alles halt selbst vor. Die Übersetzung des Films ist auch ziemlich schwach.
Liebe Grüße
Annika Otto
Annika Otto (annika.otto (ad) 12move.de) aus Kleinmachnow schrieb am 23.05.2003 um 21:51 Uhr:

Hallo Daniel und Besucher dieser tollen Website,
ich möchte mir unbedingt die Verfilmung von dem Buch "Der rote Schal" kaufen. Ich wollte fragen, ob jemand diese Verfilmung bei sich zu Hause hat und mir Diese kopieren könnte. Ich würde einen guten Preis dafür zahlen, aber die Preise beim WDR kann ich mir leider nicht leisten.
Liebe Grüße
Annika Otto
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 11.04.2003 um 18:35 Uhr:

Hallo, Lena

falls Du im Internet ein Buch mit den erwähnten Geschichten zu kaufen suchst, solltest Du vielleicht bei www.abebooks.de vorbeischauen. Da kannst Du gebrauchte und vergriffene Bücher kaufen. Siehe auch meine "Wilkie Collins auf Papier"-Seite
Falls Du allerdings die Übersetzungen zum Onlinelesen suchst, wirst Du wohl enttäuscht werden, da das Urheberrecht für die meisten Übersetzungen noch besteht. Hab zwar auch John Jagos Geist übersetzt, muß aber erst noch abklären, wie das rechtlich genau aussieht (mögliche Ähnlichkeiten, muß erst noch das Buch kaufen etc.)
Meine Übersetzungen sind für den privaten Gebrauch frei verfügbar, das Gutenbergprojekt (gutenberg.spiegel.de) hat von mir das einfache Buchrecht zur Vermarktung auf elektronischen Medien und Papier für einige meiner Übersetzungen.

Inzwischen kann man sich aber auch Bücher fern-ausleihen, und zwar z.B. bei subito-doc.de oder gbv.de. Wie das mit den Kosten aussieht, weiß ich nicht, aber ich denke, für sehr alte Bücher ist es billiger als kaufen.
So, das wars mal für jetzt, hoffe, ich konnte Dir helfen.
Gruß
Daniel
Lena aus D schrieb am 11.04.2003 um 11:59 Uhr:

Hallo!
Ich suche verzweifelt deutsche Übersetzungen von kurzen Kriminalgeschichten von Wilkie Collins im Internet, wie zB. "das verschwundene Schriftstück" (A stolen Letter) oder John Jagos Geist - Kriminalerzählungen.
Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich?
Wär super klasse!!!
Danke!
Lena
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 02.03.2003 um 00:00 Uhr:

Hallo, Annika und alle anderen !

Videos zum Ausleihen und Kaufen gibts bis auf die "Frau in Weiß" keine. Man kann sich aber Einzelkopien anfertigen lassen (teuer, siehe unten).
Aber wer die "Frau in Weiß" mal sehen will:
Ab 8. März läuft im WDR Samstag um 21.45 Uhr der erste Teil der dreiteiligen Verfilmung von "Die Frau in Weiß" von Wilkie Collins. Am Montag, dem 10. März um 23.15 Uhr folgt dann der zweite Teil.

(Erstausstrahlung 16.5.1971 im ARD).

Mehr Informationen und Bilder zum Film gibts bei der Krimihomepage von Georg (siehe Eintrag 8).

Dort ganz unten steht auch ungefähr die Handlung. Also, wenn ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest am besten nicht, was unter 1., 2. und 3. Teil steht.
Annika Otto aus Berlin Kleinmachnow schrieb am 25.02.2003 um 00:00 Uhr:

Ich bin 20 Jahre alt und bin auf den Roten Schal damals (vor ca. 5 Jahren)bei meinem Papa im Regal aufmerksam geworden. Dieses Buch lese ich jetzt schon zum 5. Mal in dieser Zeit und auf meine Wilkie Collins - Sammlung bin ich total stolz. Kann mir jemand sagen, wie die Verfilmungen heißen? Ich würde mir mit großem Interesse eine Verfilmung ansehen. In normalen Videotheken gibt es sie ja nicht!
Georg (krimiserien (ad) hotmail.com) ( http://www.durbridge.de.vu / www.krimiserien.de.vu ) aus Österreich schrieb am 18.01.2003 um 00:00 Uhr:

Hallo! Tolle Webseite. Bin durch die deutschen Verfilmungen "Frau in Weiß" und "Monddiamant" zum begeisterten Wilkie-Collins-Leser geworden. Danke für diese Seite!
Gruß, Georg
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 19.08.2002 um 00:00 Uhr:

Hallo, Andreas

Ein Kaufvideo gibt es z.B. bei amazon.de von "Die Frau in Weiß" vom WDR für 36,- EUR.

Ich habe noch beim WDR nachgefragt, ob es noch weitere Kauf-oder Leihvideos gibt.
Antwort war nein, allerdings kann man sich Kopien der Originale vom WDR für den privaten Gebrauch machen lassen. Die sind allerdings recht teuer und kosten ca. 50,- EUR pro 90 Min. Film. Das sind also bei "Der rote Schal" (3 Teile a 105 min.) gleich mal 150,- EUR.

Vor ein paar Monaten hat SAT1 noch "Basils Liebe" mit Christian Slater ausgestrahlt. In den USA gibts den schon auf VHS, in Deutschland aber nicht. Vielleicht kommt er ja noch (1998 gedreht), deutsch synchronisiert ist er ja jetzt schon :-)

Gruß

Daniel
Andreas Löher (andreasl62 (ad) aol.de) aus Deutschland schrieb am 16.08.2002 um 00:00 Uhr:

Seitdem ich als 11-jähriger die Verfilmung von DER ROTE SCHAL im Fernsehen sah, bin ich begeisterter Wilkie Collins-Leser.
Leider habe ich aber in den letzten Jahren außer DIE FRAU IN WEISS (super) und DER MONDDIAMANT (langweilig) keinerlei Verfilmungen im Fernsehen gesehen. Gibt es also Videos der Romanverfilmungen, die man leihen/kaufen kann?
pepe aus Deutschland schrieb am 07.06.2002 um 00:00 Uhr:

Ich grüsse Daniel Stark. Tolle Seite. Endlich hat sich mal jemand die Mühe gemacht über Wilkie ein ehrendes Andenken zu schaffen. Tolle Seite. Danke. :-)
Ginny( http://home.t-online.de/home/fisch-emme/Ginny.html ) aus Deutschland schrieb am 30.04.2002 um 00:00 Uhr:

Schöne, informative Homepage... :-)
Ich bin seit Jahren von Wilkie Collins begeistert und finde es schade, dass Charles Dickens fast jeder, Wilkie dagegen vergleichsweise kaum jemand in Deutschland kennt. :-/

Gruß, Ginny...
Aneesha C. Görtz (Turbosnail2001 (ad) yahoo.de) aus Deutschland schrieb am 09.03.2002 um 00:00 Uhr:

Ich verehre den Roman "Die Frau in Weiß" - es wurde verfilmt und ich habe es vom Bayrischen Rundfunk aufgenommen. Es ist einfach genial und ich sehe ihn immer wieder gerne.
Daniel Stark (stark (ad) wilkiecollins.de) ( http://www.wilkiecollins.de ) aus Sigmaringendorf schrieb am 26.02.2002 um 00:00 Uhr:

Hallo alle zusammen. Wer Fragen, Kommentare oder Anregungen zur Homepage hat oder einfach nur jemanden grüßen will, kann sich gerne hier eintragen.

Ansonsten wünsch ich euch allen noch einen schönen Tag.

Gruß Daniel